SPD Bamberg Stadt

Soziale Politik für Dich

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
>
SPD Bamberg-Gaustadt stellt sich für die Zukunft neu auf

Am vergangenen Mittwoch, dem 8. Mai 2024, fand die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Gaustadt statt. Die Veranstaltung mit zahlreichen Mitgliedern, darunter dem Kreisvorsitzenden der SPD Bamberg-Stadt Olaf Seifert, stand im Zeichen von Wahlen und der programmatischen Ausrichtung für die Zukunft der Gaustadter SPD.

Die Neuwahl der neuen Vorstandsschaft bestätigte die Stadträtin Ingeborg Eichhorn mit großer Mehrheit in ihrem Amt als Vorsitzende des Ortsvereins. Unterstützt wird sie dabei von den beiden Stellvertreter*innen Valentina Weymann und Raymond Beuschel. Ebenfalls in den neuen Vorstand wurden Meike Bender als Schriftführerin sowie Peter Haase als Kassier gewählt.

 
SPD-Ortsverein Bamberg-Berg führt erfolgreiche Arbeit unter Marco Depietri fort
Der neu gewählte Vorstand der SPD Bamberg-Berg

Vorsitzender Dr. Marco Depietri eröffnete die Versammlung mit guten Nachrichten. „Wir sind ein lebendiger und aktiver Verein“ verkündete er und freute sich über einen deutlichen Mitgliederzuwachs. Aus der aktuellen Arbeit führte er das Projekt „WERKstadt“ an. Dabei gehe man unmittelbar auf die Bürgerinnen und Bürger zu, um deren Anregungen, Wünsche und Kritiken direkt aufzunehmen. Dies sei zuletzt in Wildensorg mit großem Erfolg gelungen.

Demzufolge gab es auch in den nachfolgenden Wahlen keine Überraschungen. Im Beisein der beiden Kreisvorsitzenden Eva Jutzler und Olaf Seifert wurde Depietri einstimmig im Amt des ersten Vorsitzenden bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter:innen Dr. Gesa Stolte und Patrick Weiß, als Schatzmeister Henry Freisinger und als Schriftführerin Dr. Kerstin Rego. "Wir sind als Vorsitzende der SPD Bamberg sehr froh, dass Depietri und sein neues Vorstandsteam die erfolgreiche Arbeit im Berggebiet fortsetzen und weiter als starke Stimme für das soziale Miteinander und Bürgerdialog im Stadtteil präsent sein werden", so die SPD Co-Kreisvorsitzenden Eva Jutzler und Olaf Seifert.

 
Neue Doppelspitze gewählt: SPD Bamberg Ost, Gartenstadt und Kramersfeld stellt sich neu auf
vlnr: Olaf Seifert (BA-Stadt), Roswitha Spörl, Peter Süß (Doppelspitze BA-Ost), Eva Jutzler (BA-Stadt)

Am vergangenen Donnerstag (18. April 2024) fand die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bamberg Ost, Gartenstadt und Kramersfeld statt. Die Veranstaltung mit zahlreichen Mitgliedern, darunter die Stadtratsmitglieder Heinz Kuntke und Peter Süß sowie die beiden Kreisvorsitzenden der SPD Bamberg Stadt Olaf Seifert und Eva Jutzler, stand im Zeichen von Wahlen und Weichenstellungen für die Zukunft.

Die Neuwahl der neuen Vorstandschaft ergab eine neue Doppelspitze für den Ortsverein. Roswitha Spörl und Peter Süß wurden einstimmig zu den neuen Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt. Unterstützt werden sie von drei Stellvertreter:innen (Petra Bierlein, Andreas Kolb, und Michael Hauck), Kassier Gerald Fenn und Schriftführer Johannes Miekisch sowie vier Beisitzer:innen (Ernst Trebin, Marc Flad, Petro Panasenko, Marie Lösel), die sich allesamt der einstimmigen Zustimmung der anwesenden Mitglieder erfreuten. 

 
Bürgerdialog in Wildensorg: Volles Haus im Gasthof Heerlein
OV-Vorsitzender Dr. Marco Depietri begrüßt, im Hintergrund SPD-Stadtrat Sebastian Niedermaier

„WERKstadt Wildensorg“ lautete der Titel eines Bürgergespräches, welches der SPD Ortsverein Bamberg-Berg in Wildensorg am 11. April 2024 veranstaltete. Ziel war, die Anliegen, Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen.

„Wir wollen hören, was Sie bewegt, um uns darum kümmern zu können“ eröffnete der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Marco Depietri in der gut besetzten Gaststube des
Landgasthofs Heerlein den Abend. Mit dabei auch der SPD-Stadtrat Sebastian Niedermaier. Sehr schnell und direkt ging es danach in die Themen. Hauptpunkte waren die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie der bauliche Zustand der Verbindungsstraße in Richtung der Bamberger Innenstadt.

Besonders die bestehende Buslinie wurde mit herber Kritik bedacht. „Miserables Fahrplanmanagement und schlechte Kommunikation“ waren wesentliche Vorhaltungen. Generell bemängelt wurde auch, dass es zwar seitens des Bürgervereins immer wieder Gespräche mit den Gremien der Stadt zu verschiedenen Sachverhalten gebe, dass aber letztendlich „nichts wirklich voranginge“. Dies sei unbefriedigend und frustrierend, war die einhellige Meinung der anwesenden Bürgerinnen und Bürger. 

Depietri und SPD-Stadtrat Niedermaier sagten in diesem wichtigen Punkt ihre Unterstützung zu. „Wer bürgerliches Engagement wolle, der müsse sich auch darum kümmern. Dazu gehören vor allem erkennbare Lösungen und Ergebnisse“ so das gemeinsame Fazit von Depietri und Niedermaier.

 
WERKstadt in Wildensorg: Bürgerdialog initiiert vom SPD-Ortsverein Bamberg-Berg
© Foto: Ermell auf Wikimedia Commons

Bamberg, 03.04.2024 – Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger? Was finden sie gut, was weniger? Welche Nöte und Sorgen haben sie, und wo sehen sie Verbesserungsbedarf? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus der WERKstadt, einem offenen Bürgergespräch, das vom SPD-Ortsverein Bamberg-Berg ins Leben gerufen wird.

Am 11. April 2024 lädt der SPD-Ortsverein Bamberg-Berg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an der WERKstadt Wildensorg teilzunehmen. Dabei wird bewusst kein spezifisches Thema vorgegeben, um Raum für Ideen, Anregungen, Kritiken und Probleme zu schaffen.

Dr. Marco Depietri, Vorsitzender des Ortsvereins, betont: "Wir haben es bewusst WERKstadt genannt, denn alle sind herzlich eingeladen, sich zur Verbesserung des eigenen Wohngebiets zu beteiligen. Auch haben wir den ersten Termin in Wildensorg festgelegt, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ins Gespräch zu kommen und von ihnen zu erfahren, wo Handlungsbedarf besteht."

Die Veranstaltung findet im Gasthof Heerlein in Bamberg-Wildensorg statt. Datum: Donnerstag, 11. April 2024. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Der SPD-Ortsverein Bamberg-Berg freut sich auf eine rege Teilnahme und den konstruktiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern.

 
SPD Bamberg-Ost ehrt Gerald Fenn und feiert stimmungsvoll Weihnachten
Gerald Fenn wird für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Mit im Bild: Vorsitzende Marie Lösel.

Als letzter Bamberger Ortsverein stimmte sich die SPD Bamberg-Ost Gartenstadt Kramersfeld Ende Dezember mit einer schönen Adventsfeier auf Weihnachten ein. Für eine besonders festliche Stimmung sorgte ein Streichquartett junger Musiker vom ETA-Hoffmann-Gymnasium. Pfarrer Marcel Wolf von St. Heinrich fasste den allgemeinen Wunsch nach Frieden in gesetzte Worte, Co-Vorsitzender Ernst Trebin verlieh diesem Anliegen noch etwas Nachdruck und zog eine kritische Bilanz über das Weltgeschehen. 

Die Co-Vorsitzende Marie Lösel-Eklund konnte von den Partei-Jubilaren wenigstens unserem Kassenwart Gerald Fenn für seine 25 Jahre Zugehörigkeit zur Partei eine silberne Anstecknadel überreichen. Gerald setzt sich nicht nur seit 2013 im Ortsvereinsvorstand als zuverlässiger und sorgfältiger Schatzmeister ein, sondern war auch sieben Jahre lang Kreiskassier. Wir danken ihm recht herzlich für seinen jahrelangen Einsatz für unsere SPD !

Johnell Neumann hatte für Gebäck und Orangen gesorgt und die Küche der MTV-Gaststätte tat ein Übriges, um bestens für das leibliche Wohl zu sorgen. Auch bedankte sich der Vorstand bei Rosi Spörl, die für die stimmungsvolle Dekoration gesorgt hatte. Die Stimmung war heiter und gelassen, es war ein glückliches, vertrautes Zusammentreffen, so wie wir die SPD-Familie gerne erleben.

 
In Bamberg sagt man Danke auf "fränkisch": Nachbar kümmert sich um Baumscheibe im Hain

Danke auf „fränkisch!“

 

Unserem Genossen Wolfgang Bialluch war da etwas aufgefallen: 

Im Kaipershof im Bamberger Hain steht mitten auf dem zentralen Platz einen Baumscheibe samt Linde. Diese Linde war zugewuchert und trauerte vor sich hin. Das Beet wurde als Müllhalte benutzt und drum herum sammelten sich die Papier- und Biotonnen der Nachbarschaft. Sogar Bauschutt war dort abgelegt. 

Dann machte sich ein neuer Nachbar, Herr Nesterenko (geflohen aus der Ukraine) daran die Baumscheibe wieder herzurichten. Er befreite die Linde vom Bauschutt und anderem Müll, pflanzte auf eigene Kosten Blumen und Kräuter und legte die Baumscheibe wieder schön an. Auch die Mülltonnen verschwanden wieder an ihren eigentlichen Platz vor den Häusern und die Baumscheibe blühte wieder. 

Unaufgefordert hatte Herr Nesterenko etwas für die ganze #Nachbarschaft getan. Kinder spielen wieder Federball auf dem Platz und die Nachbarn holen sich frisches Basilikum an der Linde. Der ganze Platz sieht wieder einladender aus. 

 

Mach mit - werde Mitglied!

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

21.06.2024, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Dialog SPD - Personen und Inhalte
Wir laden unsere Mitglieder herzlich ein. Nach der Europawahl heißt es auch nach vorne blicken. Wie ge …

27.06.2024, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr SPD Bamberg-Berg: WERKstadt in Bug
Wir treffen uns zu unserer zweiten "WERK stadt " , einer Veranstaltungsreihe für und mit Bürger:innen. …

02.07.2024, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD Bamberg Ost-Gartenstadt-Kramersfeld: Mitgliedertreffen
Unsere Themen heute: Schulverband Bamberger Ost, Wirtschaftsschule 5. Klasse, Nachmittagsb …

Alle Termine

SPD überregional

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Jusos in Bamberg-Stadt

Logo Jusos Bamberg-Stadt

Für ein tolerantes Land

Logo Endstation Rechts

Facebook - Twitter - RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Suchen