OB Starke mit neuer Initiative: Domberg soll barrierefrei werden

Veröffentlicht am 04.02.2020 in Gleichstellung

@Foto: Stadt Bamberg

Es kommt wieder Bewegung in die Bemühungen, den Domberg barrierefrei zu gestalten. Oberbürgermeister Andreas Starke hat die Initiative ergriffen und der Arbeitsgruppe „Barrierefreier Domplatz“ zugesagt, alle Maßnahmen auf städtischem Grund zeitnah umsetzen zu lassen.

Teilnehmer der Arbeitsgruppe sind neben der Stadtverwaltung, die Senioren- und Behindertenbeauftragten, Vertreter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, des Staatlichen Bauamts, der Schlösser- und Seenverwaltung, des Beirats für Menschen mit Behinderung, sowie des Erzbistums. Mit den geplanten Bauabschnitten sollen in den nächsten Jahren längere Strecken barrierefrei gestaltet werden. Oberbürgermeister Andreas Starke: „Unsere historischen Einrichtungen müssen für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich sein. Barrierefreiheit in diesem Bereich ist eine wichtige Voraussetzung zur Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt. 

Die künftige Umgestaltung soll in vier Bauabschnitten erfolgen. Die stellvertretende Stadtplanungsamtsleiterin Silke Klotzek erläuterte die geplante Reihenfolge der nächsten Bauabschnitte auf städtischem Grund. In Abhängigkeit des Baufortschritts der Baumaßnahme des Staatlichen Bauamtes wird die Stadt Bamberg die Pflasterung eines barrierefreien Stellplatzes in der Domstraße neben dem Tor zur Alten Hofhaltung durch den Entsorgungs- und Baubetrieb umsetzen. Diese Maßnahme kann bereits 2020 umgesetzt werden (BA I). In diesem Jahr sollen zudem die vorbereitenden Planungen des nächsten Bauabschnittes (BA II) vor der Neuen Residenz erfolgen und die Bereitstellung der erforderlichen Mittel für den Haushalt 2021 beantragt werden. Der dritte Bauabschnitt (BA III) betrifft die Domstraße entlang der Domlängsseite vom Domplatz bis zum nördlichen Domzugang. Der BA IV führt entlang der Dom-Apsis bis zum Domplatz. Im Frühjahr sollen die Planungen dem Stadtrat vorgestellt werden. 
Auch für die Toilettenanlage am Domberg gibt es Neuigkeiten: Das Staatliche Bauamt hat eine Planung zur barrierefreien Erschließung der WC-Anlage innerhalb der Alten Hofhaltung erstellt. Ein Streifen aus barrierefreiem Pflaster soll beginnend am Tor zur Domstraße weiter entlang des südlichen und westlichen Rands des Innenhofs bis zur WC-Anlage und zum barrierefreien Zugang in das Historische Museum verlegt werden. Der Zugang in das Historische Museum soll durch eine Neuorganisation im Innern eine deutliche Aufwertung erfahren. In der Domstraße soll nach Abstimmung mit der Stadt Bamberg auf städtischen Grund ein barrierefreier Parkplatz errichtet werden. Die Planungen sind soweit abgeschlossen und wurden nun an die Schlösserverwaltung übergeben. 

In Verbindung mit den bereits eingebauten barrierefreien Pflasterflächen werden diese noch ausstehenden Bauabschnitte schließlich eine durchgehende Wegeverbindung aller öffentlichen Einrichtungen am Domberg gewährleisten. Das Ziel, im Schulterschluss der kirchlichen, staatlichen und städtischen Zuständigkeiten maximale Barrierefreiheit am historischen Domberg zu erreichen, wäre man ein großes Stück näher gerückt.
 

 
 

Mach mit - werde Mitglied!

SPD überregional

Digitaler Parteitag der BayernSPD am 12.09.2020 BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Jusos in Bamberg-Stadt

Logo Jusos Bamberg-Stadt

Für ein tolerantes Land

Logo Endstation Rechts

Facebook - Twitter - RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Suchen

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis